Ladungssicherung für Anhänger

Entdecken Sie unser vielfältiges Produktsortiment
weitere Kategorien

1 - 18 von 18 Produkte

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Sicher unterwegs dank Ladungssicherung für Ihren Anhänger

Wenn Sie Ihr Arbeitsgerät oder Ihre Waren im Anhänger mit dem Auto oder einem Pritschenwagen transportieren, denken Sie an die Ladungssicherung. Während der Fahrt durch enge oder abschüssige Straßen wirken zum Teil gewaltige Kräfte auf den Gegenständen, die diese womöglich beschädigen. Auch verhindern Sie mit einer Ladungssicherung Ihres Anhängers, dass der Inhalt während der Fahrt verloren geht und dadurch einen Unfall provoziert. Deshalb gilt bei dem Transport von Maschinen, Werkzeug, Sperrmüll oder Grünschnitt immer: Sicherheit geht vor!

Ladungssicherung – welche Möglichkeiten haben Sie?

Grundsätzlich wählen Sie, ob Sie Ihre Ladung mit einem Gurt oder einem Netz auf Ihrem Anhänger sichern. Steht die Last nicht über den Anhängerrand, ist eine Sicherung mit einem Anhängernetz die sauberste Methode. Die Kräfte, die während der Fahrt auf Ihre Kleinteile wie Reißig oder Bauschutt wirken, werden von der Außenwand gehalten. Das Netz verhindert, dass die Gegenstände aus dem Hänger fallen.

Ragen die Gegenstände über den Anhängerrand heraus oder sind sie besonders schwer, dann verwenden Sie besser einen Spanngurt, um diese zu sichern. In diesem Fall halten Hänger oder Pritsche die Last nicht vollständig. Die Spanngurte fixieren die Gegenstände und erhöhen so die Sicherheit während der Fahrt. Bei gemischter Ladung empfiehlt es sich ein Netz zur zusätzlichen Sicherung zu verwenden.

Deshalb sollten Sie Ihre Ladung im Straßenverkehr sichern

Zunächst einmal sichern Sie mit einem Spanngurt oder einem Anhängernetz Ihr Werkzeug und Ihre Ware, damit diese nicht kaputt oder gar verloren geht. Es liegt also in Ihrem ureigensten Interesse, eine Ladungssicherung für Ihre Last am Pkw-Anhänger vorzunehmen. Darüber hinaus sind Sie zurLadungssicherung im Straßenverkehr mit Ihrem Auto laut StVO gesetzlich verpflichtet. Kommt es zu einem Unfall, weil Ihre Ware auf der Straße liegt oder bei einem Bremsvorgang herausfällt, müssen Sie mit erheblichen Strafgeldern sowie Punkten in Flensburg rechnen.

Ladungssicherung Ihres Anhängers mit einem Pkw-Anhängernetz

Wenn Sie mit einem Anhänger oder einer offenen Pritsche unterwegs sind, sollten Sie auf jeden Fall ein Netz zur Ladungssicherung bereithalten. Sie verstauen Gegenständen sicher unter den Seitenrändern der Ladefläche und sorgen so für eine formschlüssige Ladungssicherung. Achten Sie beim Kauf auf die Größe, Maschenweite und Verarbeitung des Netzes. Reißfest und formbeständig sollten dagegen alle Anhängernetze sein.

Wie befestigen Sie ein Anhängernetz?

Jeder Anhänger hat für die Ladungssicherung Befestigungshaken, an denen Sie das Netz anbringen und in Form spannen. Dafür nutzen Sie die Umrandung des Anhängernetzes. Besser ist aber die Befestigung mit Schlaufen oder einem verstärken Gummizug, die Sie an den Befestigungshaken anbringen. Diese Varianten sind stabiler und halten das Netz sicher am Anhänger.

Achten Sie bei der Wahl des Netzes darauf, das Breite und Länge 50 bis 100 cm größer sind als die Ladefläche Ihres Anhängers . Dadurch spannen Sie das Anhängernetz über den Rand der Ladefläche und erzielen so eine optimale Ladungssicherung für Ihr Transportgut mit dem Pkw.

Auswahlkriterien für ein Anhängernetz

Es gibt eine Vielzahl an Netzen, die Sie für die Ladungssicherung Ihrer Waren und Geräte nutzen. Bei der Wahl der Maschenweite ist die Ware, die Sie befördern, ausschlaggebend. Bei Bauschutt oder Arbeitsmaterialien wie Styroporplatten, Schaufeln oder Lasthebemagneten reichen große Maschenweiten bis 10 x 10 cm sicher aus. Für den Landwirtschaftsbedarf , bei dem Sie Gartenschnitt, Gemüse oder gar Getreidekörner transportieren wollen, nutzen Sie feinmaschige Anhängernetze, die kleinere Gegenstände sicher halten und vor Wind schützen.

Grundsätzlich zeichnen sich gute Netze durch folgende Merkmale aus:

  • wetterfest
  • UV-beständig
  • reißfest
  • verstärkter Rand
  • strapazierfähig

Kraftvolle Ladungssicherung mit Spanngurten

Mit einem Anhängernetz sichern Sie Gegenstände im Hänger, ragen diese darüber hinaus, wie das bei Baugeräten oder prall gefüllten Heunetzen sein kann, benötigen Sie einen Spanngurt. Mit einem Spanngurt erreichen Sie eine kraftschlüssige Ladungssicherung, bei der die Last sicher an einem Ort gehalten wird. Mit einem leistungsstarken Gurt verhindern Sie beim Bremsen, Anfahren oder auf kurvenreichen Strecken ein Verrutschen der Transportgüter.

Wie befestige ich mit Spanngurten richtig?

Ein Spanngurt besteht aus zwei unabhängigen Gurten und einer Ratsche. Wenn Sie einen oder mehrere Spanngurte für die Landungssicherung Ihres Autos mit Anhänger einsetzen, so nutzen Sie die gleichen Befestigungshaken, wie für das Anhängernetz. Dort haken Sie den Spanngurt ein, auf der gegenüberliegenden Seite befestigen Sie den zweiten Gurt. Mit der Ratsche ziehen Sie dann beide Gurte zusammen. Die Spannung der Gurte muss den Gegenstand sicher halten, ohne ihn zu sehr festzuzurren.

Spanngurte haben eine immense Gewichtskraft, die in Deka-Newton (daN) angegeben wird. Dabei entspricht 1 daN ungefähr 1 kg Gewicht, das gehalten werden soll. Dank der hohen Leistungsfähigkeit befestigen Sie mit einem Spanngurt auch Motorräder auf Pritschen oder Sie nutzen ihn als Traktorzubehör, um sicher Bäume auf einem Hänger mit Ihrem Schlepper zu transportieren. Je höher das Gewicht, desto wichtiger ist der maximale Deka-Newton-Wert, den Ihr Spanngurt bereithält.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Spanngurts achten?

Spanngurte setzen Sie universell als Kfz-Zubehör zum Befestigen von Gegenständen für den Transport ein. Dennoch sollten Sie sich überlegen, welche Lasten Sie sichern wollen, um so die richtige Länge und Gewichtskraft zu wählen. Zum anderen ist ein wichtiges Auswahlkriterium, wo Sie den Spanngurt einsetzen. Neben der Nutzung als Lastensicherung bei Ihrem Pkw-Anhänger verwenden Sie Spanngurte auch zum Sichern von Gegenständen in Lkws oder Kleintransportern oder für die Sicherung von Paletten in unterschiedlichen Arten von Lagern .

So weit gefächert wie die Anwendungsmöglichkeiten sind auch die Kerngrößen von Spanngurten:

  • Gewichtskraft: 500 – 2500 daN
  • Längen: 2,5 – 6 m
  • A-, S, oder J-Haken


Die Haken sind in die Gurte eingenäht und lassen sich problemlos in gelochten Ladeflächen befestigen. Wenn Sie drehbare Haken wählen, dann passt sich der Gurt besser an den Gegenstand an, den er sichern soll.

Netz oder Gurt – welche Form der Ladungssicherung ist für meinen Anhänger am besten?

In der Regel reicht ein Anhängernetz für die Lastensicherung Ihres Pkw-Anhängers vollkommen aus. Die Gegenstände im Hänger werden während des Fahrens von den Seitenwänden gehalten und das Netz verhindert, dass kleinteilige oder leichte Gegenstände herausfallen. Wählen Sie ein Anhängernetz, das feinmaschig ist, schützen Sie zusätzlich den Innenraum des Anhängers vor Schmutz.

Ein Spanngurt ist immer die erste Wahl, wenn Sie schweres Gerät oder große Gegenstände befördern wollen. Manchmal ist es sinnvoll, schwere Gegenstände zusätzlich mit einem Spanngurt zu sichern, damit sie nicht im Hänger verrutschen – sogar in jenen Fällen, wo sie unter einem Netz Platz finden.

Kaufen Sie ein Anhängernetz, lässt es sich sehr eng zusammenfalten und Sie verstauen es problemlos im Kofferraum. Ebenso platzsparend rollen Sie Spanngurte auf und bringen sie in Ihrem Fahrzeug unter. Es spricht also nichts dagegen, wenn Sie beide Möglichkeiten der Lastensicherung für Ihren Anhänger je nach Situation bereithalten!